Umsetzungsstrategie

Umsetzungsstrategie:

Angesichts der bestehenden soziodemografischen Strukturen des Kemptener Stadtteils Thingers ist ein großer Handlungsbedarf in  verschiedenen Feldern zu erkennen:

Bestand der Einrichtungen sichern

Sowohl der Verein und das Stadtteilmanagement, als auch der Arbeitskreis und das Jugendzentrum sichern die sozialen Aufwertungsmöglichkeiten im Stadtteil Thingers. Eine Unterstützung dieser Einrichtungen bleibt oberste Priorität, da sonst zu befürchten ist, dass viele Mühen der Vergangenheit, ein sozial stabiles Umfeld zu schaffen, wieder einbrechen könnten.

Gute Vernetzungsstruktur festigen und „Kümmerer“ installieren

Mit dem Arbeitskreis ist gute Vernetzungsstruktur zwischen den Einrichtungen vorhanden, die weiterhin erhalten werden können und müssen. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist dadurch gegeben, dass diese Vernetzung von den Akteuren aus den Einrichtungen gewollt ist und mit Leben erfüllt wird, weil sie erfolgreich ist und die eigene Arbeit unterstützt. Allerdings muss Vernetzung kontinuierlich am Leben gehalten werden, bedarf der Organisation sowie zeitlicher und personeller Ressourcen. Gegenwärtig ist nicht absehbar, wer bzw. welche Einrichtung angesichts der normalen Alltagsarbeit, die in diesem Stadtteil zudem unter erschwerten Bedingungen stattfindet, die Federführung übernehmen könnte. Es wird auch zukünftig ein „Kümmerer“ erforderlich sein, der die Fäden in der Hand behält und inhaltlich-organisatorische Aufgaben übernimmt.

Auch Formen der Selbstorganisation der Bewohnerschaft gibt es nur in Ansätzen, so dass bei allen ehrenamtlichen Aktivitäten nach wie vor Anregung und Unterstützung notwendig ist. Einen Teil leisten die einzelnen Einrichtungen im Rahmen ihrer normalen Arbeit, aber für übergreifende Aufgaben im Bereich des Ehrenamts ist auch hier ein „Kümmerer“ erforderlich.

Stärkung und Einbindung des Ehrenamts

Die Entwicklung in Thingers hat die Bedeutung des Ehrenamts gezeigt. Ohne die ehrenamtliche Unterstützung des Projekts Soziale Stadt Thingers Nord Wäre der Erfolg dieses Projekt nicht denkbar gewesen.. Wir werden bei der Umsetzung unseres Konzepts deshalb auch großen Wert auf die Stärkung des Ehrenamts liegen. Das nachlassende Engagement zeigt uns, dass wir auch hier völlig neue Wege überlegen müssen um das Ehrenamt vor Ort attraktiver zu machen und Interesse zu wecken.